Contact

Veröffentlicht in: Schulleben | 0

Am Dienstag den 28.09.2021 fand die Ausbildungsbörse „Contact“ statt. Da durften wir natürlich nicht fehlen! Deshalb sind alle Schüler, die in naher Zukunft eine Ausbildung starten werden, in Richtung Hesselberghalle aufgebrochen.

Was ist denn eigentlich die Contact?

Das Unternehmernetzwerk Fachkräfte organisiert regelmäßig diese Messe, um einen Kontakt zwischen Firmen und zukünftigen Azubis herzustellen.

Rund 50 Unternehmen, wie zum Beispiel Schwarzkopf, Schüller, die AOK und noch viele mehr, haben in der Hesselberghalle Wassertrüdingen einen Stand aufgebaut, um bei den Schülern für ihre Ausbildungsberufe zu werben – und natürlich mögliche zukünftige Lehrlinge zu treffen.

Viele Schulen versammelten sich deshalb dort, um etwas über die verschiedenen Berufe zu erfahren. Trotz der Corona-Pandemie hatten die 8. und 9. Klässler die Chance, sich bei den Firmen zu erkundigen, um sich besser orientieren zu können.

Was haben wir auf der Contact gemacht?

Am Anfang waren wir nicht so sehr überzeugt, was uns dort erwarten wird. Doch als wir in die Halle reinkamen, änderte sich das schlagartig. Während wir gerade dabei waren, uns einen Überblick zu verschaffen, sprachen uns sofort eifrige Mitarbeiter von verschiedenen Firmen an, die uns wahrscheinlich gleich verpflichtet hätten. Um uns zu überzeugen, gaben sie uns jede Menge Flyer und Werbegeschenke mit. Manche unserer Mitschüler interessierten sich für die Flyer, doch die Mehrheit verbrachte ihre Zeit damit, die Geschenke zu betrachten und Süßigkeiten zu essen. Sogar im Unterricht danach, unterhielten sich die Schüler über diesen Ausflug. Auch ein paar Lehrer waren dabei und hatten sichtlich Spaß an den Vorstellungen, die uns insgesamt aber doch positiv überraschten.

Was hat uns das jetzt gebracht?

Der ein oder andere Schüler hat durch den Besuch auf der Contact einen Praktikumsplatz gewonnen – manche sogar eine Lehrstelle. Das Interesse an den unterschiedlichen Berufen wurde geweckt und viele Schüler haben etwas Neues für sich entdeckt.

Am Ende waren wir dann doch sehr überzeugt von dieser Veranstaltung und sind sehr dankbar für diese Erfahrung – und zahlreiche Meterstäbe, Kugelschreiber, Haftnotizen und Leuchtmarker.

Anna und Nicole