MINT-Tage

Veröffentlicht in: Schulleben | 0

Am 15. und 16. Februar fanden an unserer Schule die MINT-Tage statt. Am ersten Tag konnten die 5. Klassen verschiedene Stationen ausprobieren. Der zweite Tag war für die 6.-Klässler bestimmt. Beteiligt waren die MINT-Fächer Physik, Chemie, Biologie, Mathematik und auch die Geographie.

Es gab verschiedene Versuche durchzuführen, wie beispielsweise eine Foto-Station bei Herrn Hoyer, bei welcher man Light-Painting mit Hilfe seines Handys, langer Verschlusszeit an der Kamera und einem dunklen Raum machen konnte. Die Schüler konnten somit beliebige Wörter mit ihrem Smartphone-Bildschirm malen.

Bei den Physiklehrern wurde ein Experiment durchgeführt, bei dem ein Fallschirm konstruiert werden musste. Gebaut wurde dabei lediglich mit einem Blatt Papier, einem Metallring und Schnur. Ziel war es, ihn möglichst lange fliegen zu lassen – und zwar im Treppenhaus.

Auch das Unterrichtsfach Geographie war mit von der Partie. Da wurde sich hauptsächlich mit dem Klima beschäftigt. In einer weiteren Station ging es darum, wie man Blaukrautsaft herstellt, nämlich in Biologie.

Durchgeführt wurde der MINT-Tag durch einige Lehrkräfte, die eben verschiedenste Experimente zu Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik durchführten, um so schon die Kleinsten in

unserer Schulfamilie für diese Fächer zu begeistern.

Leni Mack, Lena Guse, Lena Dietrich und Felicitas Thomas